In den Verein eintreten können alle Keramikerinnen und Keramiker, die ihren Beruf professionell ausüben. Der Zutritt steht im Keramikerhandwerk ausgebildeten Töpfern gleichermaßen offen wie freiberuflich tätigen Künstlern. Eine hohe handwerkliche und gestalterische Qualität stehen im Vordergrund. Eine Genehmigung, das Handwerk ausüben zu dürfen, ist Voraussetzung für die Aufnahme (Beispielsweise: Eintrag in die Handwerksrolle, Anerkennung als freischaffender Künstler).

Alle Mitglieder haben die Möglichkeit, von einer aktiven in eine passive Mitgliedschaft zu wechseln, wenn sie den Verein aus Altersgründen oder durch Wegzug aus Hessen verlassen möchten. Die passive Mitgliedschaft ermöglicht die Teilnahme an Festen, Fortbildungen, Exkursionen, Ausstellungen und Versammlungen. Der Eintrag auf der Homepage bleibt bestehen. Das Stimmrecht entfällt. Auch die Teilnahme auf den Märkten des Vereins kann nur noch durch das reguläre Bewerbungsverfahren stattfinden. Der Jahresbeitrag beträgt 20 €.

Wir freuen uns über neue Mitglieder, die bereit sind, sich aktiv in das Vereinsleben einzubringen!

 

Die Aufnahme erfolgt durch eine fünfköpfige Jury. Die Jury tritt mindestens einmal jährlich zusammen.

Der Antrag hat schriftlich zu erfolgen. Die Jury bittet um Einreichung des ausgefüllten Bewerbungsbogens, eines Lebenslaufes, der den beruflichen Werdegang beschreibt, Bildmaterial Ihrer Arbeiten (5 Objektfotos und ein Standfoto), eine Beschreibung Ihrer Arbeit (Schwerpunkte, Technik, Werkstattphilosophie). Bei Bedarf kann die Jury um Einreichung einiger Originalarbeiten bitten.

Die Benachrichtigung der Antragsteller über das Ergebnis der Jurierung erfolgt mündlich oder schriftlich durch die Jury. Der Juryentscheid muss nicht begründet werden.

 

AUFNAHMEFRAGEBOGEN zur Aufnahme in den Verein keramik-hessen e.v.
BEITRITTSERKLÄRUNG
INFOBLATT über den Beitritt in den Verein keramik-hessen e.v.